Veranstaltungen

VERANSTALTUNGEN



I. Quartal 2018: „MOBILITY“

Shared-Space, selbstfahrende Autos und Busse, Car-Sharing, autofreies Wohnen, E-Mobility… Die möglichen Arten der Mobilität in Stadtquartieren sind mannigfaltig. Welche Mobilitätskonzepte müssen vorhanden sein, um ein zukunftsweisendes Wohnen und Arbeiten zu ermöglichen? Welchen Stellenwert wird der Individualverkehr in Zukunft haben (fahrend/ruhend)? Und: Führt der technische Fortschritt und das Angebot an Dienstleistungen zu einem geänderten Mobilitätsbedürfnis? Die Veranstaltung 2018-I „MOBILITY“ beschäftigt sich mit den Anforderungen an die Mobilität im Stadtquartier der Zukunft.


II: Quartal 2018: „PROZESSE“

Prozesse in allen Varianten bilden die Grundlage bei der Entwicklung von Stadtquartieren – z. B. auf die Nutzungsflexibilität und Änderung von Lebensgewohnheiten bezogen. Aber auch im Rahmen von Beteiligungen, Verwaltungsakten und Kooperationen erfolgt dies mit Hilfe von Prozessen. Inzwischen gibt es nicht mehr nur ein Erkenntnisproblem, sondern vielmehr ein Aktivierungsproblem aufgrund von mangelhaften Prozessqualitäten. Und: Führen nicht gerade diese auch zu einer fehlenden Kooperationskultur, die zu oft ganz im Sinne eines NIMBY auf Misstrauen basiert? Die Veranstaltung 2018-II „PROZESSE“ beschäftigt sich mit den Anforderungen an die Prozesse und deren Qualität im Stadtquartier der Zukunft.